Liebe Leserin, lieber Leser

Elisabeth Kroker-Christmann
wenn Tausende Schlange stehen, um eine weltberühmte Ausstellung zu sehen, wenn auch in schlechteren Zeiten Zeiten die Menschen nicht auf Musik, Theater oder Malerei verzichten können, dann zeigt sich: Teilhabe an Kultur ist kein Luxus, sondern Teilhabe am Leben. Doch viele kulturinteressierte Menschen mit Behinderungen scheitern immer noch an Barrieren.

Dass es auch anders geht, zeigen die vielen Beispiele in diesem Kulturführer. Wir haben für Sie dazu nicht nur die bekannten Touristenattraktionen und großen Museen befragt, sondern viele kleine, oft nur Eingeweihten bekannte Kulturadressen unserer Stadt entdeckt. Auf 68 Seiten finden Sie 30 Angebote in Düsseldorf – von der Geschichtswerkstatt bis zum großen Kunstmuseum. Sie erfahren außerdem, wo es etwa Behindertenparkplätze und barrierefreie Zugangsmöglichkeiten, Audioguides oder Leih-Rollis gibt.

An vielen Stellen ist die kulturelle Teilhabe in unserer Stadt noch schwierig. Das ändert sich nur, wenn alle Kulturinteressierten, ob behindert oder nicht, ganz selbstverständlich ihre Teilhabe einfordern. Wir wünschen Ihnen dabei viel Lust an der Entdeckung der vielfältigen Kulturangebote in Düsseldorf.

Elisabeth Kroker-Christmann
Arbeitsgemeinschaft der Vereine
behinderter und chronisch kranker Menschen
Düsseldorf e.V.

> zurück zur Übersicht